GEMEINDE
LANG

Gemeindeamt Lang

Nr. 6

8403 Lang

Tel.: +43 3182 7108

Fax: +43 3182 7108-4

E-Mail: gde@lang.gv.at

www.lang.gv.at

© 2019 Design & Konzept by

DR. PUSCHNEGG BRANDMANAGEMENT

PARTEIENVERKEHR

Montag: 8:00 - 12:00 Uhr

Dienstag: 8:00 - 12:00 Uhr

Mittwoch: 8:00 - 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

FOLGE UNS AUF:

Familienfreundliche

Gemeinde.

Ziel des Audits ist es, das Vorhandensein familienfreundlicher Maßnahmen in der Gemeinde zu identifizieren und den Bedarf an weiteren zu ermitteln. Unter Einbindung aller Generationen und Fraktionen entwickelt eine Projektgruppe anhand von definierten Lebensphasen und Handlungsfeldern individuell und bedarfsorientiert neue Maßnahmen zur Erhöhung der Familienfreundlichkeit.

Im Rahmen des Audits werden maßgeschneiderte Maßnahmen für die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, Familien, Singles und älteren Menschen sowie auch generationenübergreifende Projekte erarbeitet. Die gesetzten Ziele sind innerhalb von drei Jahren umzusetzen. Nach positiver Begutachtung der umgesetzten Maßnahmen durch eine externe Zertifizierungsstelle wird die Gemeinde Lang vom Bundesministerium für Familien und Jugend (BMFJ) mit einem staatlichen Gütezeichen ausgezeichnet.

Sollten auch Sie Ideen haben und sich gerne in den Prozess einbringen, melden Sie sich bei Fr. Maria Kurzmann unter 0664/422 42 04.

BÜRGERBETEILIGUNG.

Um eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung sicherzustellen, sind Gemeindebürger/innen aller Generationen zur Erhebung des tatsächlichnen Bedarfs an familien- und kinderfreundlichen Maßnahmen im Rahmen des Audits miteinzubeziehen.

 

In der Gemeinde Lang wurde diese Bürgerbeteiligung erfolgreich durch Interviews mit Gemeindebürgern durchgeführt. Gemeinsam mit unserer Ferialpraktikantin befragte Frau Kurzmann bei Hausbesuchen die Bürger.

Ist Workshop

Nach erfogten Start des Auditverfahrens durch Bekanntmachung in der letzten Gemeindezeitung und Homepage wurde der Auditprozess offiziell eingeleitet. Dieser Prozess wird in der Gemeinde von einer Projektgruppe geleitet. Ob man nun an das Motto "Der Weg ist das Ziel" glaubt oder ob man das Ziel vor Augen hat, man wir in keinen Fall daran vorbeikommen, dass man eine klare Vorstellung davon hat, wo denn der Ausgangspunkt liegt. Dazu wurde am 03. Juli 2017 ein IST-Workshop im Gemeindeamt gemeinsam mit der Projektgruppe abgehalten. Ziel dieses Workshops war die Sammlung aller vorhandenen Leistungen in der Gemeinde für Familien bzw. allen Generationen. Es stellte sich die Grundsatzfrage "Was gibt es bereits?"

 

In zwei Arbeitsgruppen wurden für jede Generation die vorhandenen Angebote gesammelt vorgestellt und diskutiert.

Für alle Anwesenden war erstaunlich was für eine Vielfalt an Ageboten in der Gemeinde Lang vorherrscht.

 

Soll Workshop

Basierend auf dem Ergebnis der umfassenden Bestandsaufnahme im Rahmen des IST-Workshops und der Bürgerbeteiligung ist der tatsächliche Bedarf an familienfreundlichen Leistungen in der Gemeinde zu erkennen.

 

Im weiteren Schritt wurden nun im SOLL-Workshop konkrete familienpolitische Maßnahmen - getrennt nach Lebensphasen - durch die Projektgruppe formuliert. Nach der Formulierung der möglichen Maßnahmen wurden diese mit Punkte bewertet. Jedes Projektgruppenmitglied wählt die Ideen aus, die ihr am wichtigsten sind und gemeinsam wurde in der Gruppe abgestimmt, welche Ideen bearbeitet, sprich konkretisiert werden. Gesamt wurden 12 Maßnahmen erarbeitet, 10 Maßnahmen wurden von der Projektgruppe nach Priorität bewertet, zwei Maßnahmen wurden als regionale Ansätze nicht in die Bewertung aufgenommen. Das Endergebnis der Bewertung wurde in einen Maßnahmenplan zusammengefasst. Dieser Maßnahmenplan wird nun in weiterer Folge den Gemeinderat vorgelegt. Der Gemeinderat legt in seiner Sitzung verbindlich fest, welche der vorgeschlagenen Maßnahmen im Laufe der nächsten drei Jahre umgesetzt werden. Hierbei müssen zumindest drei verschiedene Lebensphasen und deren Finanzierung verbindlich beschlossen werden.